FAQ / Fachbegriffe / Wiki für Warenwirtschaftsssysteme

FAQ / Fachbegriffe / Wiki für Warenwirtschaftssysteme

 

Software-Pflegekosten

Software-Pflegekosten beziehen sich oftmals auf die Bereitstellung kommender Updates. Mit Bereitstellung ist gemeint, dass der Software-Hersteller – nicht der Fachhändler – neue Updates zum Download bereitlegt. I.d.R. empfiehlt der Fachhändler dem Kunden, ob ein Update dann installiert werden darf, kann oder soll. Wie bei jedem Update gibt es viele Verbesserungen aber es können auch Verschlechterungen vorhanden sein. Der Fachhändler kann jetzt das Für und Wider abwägen, da er die Bedürfnisse des Kunden besser kennt als der Hersteller. Die Installation der bereitgestellten Updates kann entweder der Anwender selbst durchführen oder er kann den Fachhändler (kostenpflichtig) beauftragen. Die – meist regelmäßigen Kosten – für den Pflegevertrag beziehen sich nicht auf die Installation, sondern nur auf die Entwicklung der Updates durch den Hersteller. Da dieser jedoch oftmals keinen direkten Vertrag mit dem Endanwender hat, werden die Pflegekosten durch den Fachhändler erhoben, damit dieser wiederum die Kosten beim Hersteller damit bezahlen kann.

 

Inventur, Bestandszählung, Anfangsbestand, (Waren-)Saldovortrag

SAP Business One unterscheidet grundsätzlich zwischen zwei unterschiedlichen Arten der Bestandserfassung:

1.) Anfangsbestand (Waren-Saldovortrag) > einmaliger Vortrag / Übertrag beim Umstieg auf SAP Business One
2.) Periodische Bestandszählung

Beim Erfassen des Anfangsbestandes wird in SAP Business One das Fenster “Anfangsbestand” aufgerufen. Dort werden die gewünschten Artikel erfasst (per Auswahl, Import, manueller Erfassung, Barcode-Scanner oder per Excel-Zwischenablage). Dort werden nur Zahlen größer erfasst, da bei der Ersterfassung noch keine Bestände vorhanden sein können, welche auf null gesetzt werden müssten. Stattdessen werden ausschließlich die tatsächlich vorhandenen Artikel erfasst.

Beim Erfassen von Bestandszählungen werden ebenfalls Bestände größer null erfasst, zusätzlich kann es jedoch auch erforderlich sein, bereits bestehende Bestände wieder auf null zu setzen, weil beispielsweise die gesamte Menge eines bestehenden Artikels abhandengekommen sein sollte.

 

 

Weitere allgemeine Infos zu Warenwirtschaftssystemen finden Sie hier:  https://haakgmbh.de/